Zum Hauptinhalt springen

Künstlerische Tätigkeiten

Die Vollkommenheit der Natur ist seit je her Inspiration für viele Künstler. Schöpferische Fähigkeiten und Gestaltungswille sind dem Kind ganz eigen, sie sind Verwandlungskünstler und tauchen vollkommen zweckfrei in künstlerisches Tun ein.

So werden die Wald- und Wiesenkinder nicht nur mit den angebotenen Farben (Wachskreiden, Aquarellfarben, Pflanzen-/Naturfarben) sondern auch gestaltend mit Naturmaterialien, Erde und Wasser umgehen.

Das Wort als Kunstform erleben die Kinder täglich durch rhythmisch-musikalische Elemente in Form von Liedern, Reigen- und Kreisspielen, Versen und Fingerspielen, Märchen und rhythmischen Geschichten und der Eurythmie (einmal wöchentlich).

Die Eurythmie

Einmal wöchentlich kommt eine EurythmistIn in unseren Kindergarten. Eurythmie ist eine von Rudolf Steiner entwickelte Bewegungskunst, die Sprache in künstlerische Bewegung umsetzt. Für das kleine Kind werden die Bewegungsformen einfach nachvollziehbar gehalten und in kleine Geschichten eingekleidet. In dieser Form wird das Kind altersgemäß in seiner Ganzheit angesprochen. Die Eurythmie wirkt heilsam auf die gesamte Entwicklung des Menschen und trägt zur Stärkung der Lebenskräfte bei.

Sommerreigen