Zum Hauptinhalt springen

Organisation und Struktur

In der Institution eines Waldorfkindergartens und einer Waldorfkinderkrippe verbinden sich drei Elemente:

  1. Die Erziehungsidee der Waldorfpädagogik
  2. Gesellschaftliche Verhältnisse
  3. Gemeinsames Engagement von Eltern und Erzieher*innen

So entstehen ganz individuelle Einrichtungen, die in erster Linie von einem Prinzip getragen sind: Dem Wesen des Kindes verpflichtet zu sein.
Deshalb stehen der Waldorfkindergarten und die Waldorfkinderkrippe allen Kindern, unabhängig von Religion, Herkunft, Geschlecht und Einkommen der Eltern, offen.

Die Leitungskonferenz der Einrichtung entscheidet über die Höhe der Beiträge.

Die Erzieherinnen entscheiden über die Aufnahme der Kinder, mit dem Bestreben eine ausgewogen alters- und geschlechtsgemischte Gruppe zusammenzustellen. Geschwisterkinder, Mitarbeiterkinder und Umzugskinder aus anderen Waldorfeinrichtungen werden bevorzugt aufgenommen.


Betreuungszeiten

Montag – Donnerstag:
07:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Freitag:
07:00 Uhr bis 14:30 Uhr

 

Bringzeit täglich: 07:00 Uhr bis 08:30 Uhr

Kernzeit täglich: 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr (Die Kernzeit ist für alle Kinder verbindlich zu buchen.)


Ferienregelung:

Die Ferien orientieren sich an den Schulferien.

In den Herbstferien, Faschingsferien, Osterferien, Pfingstferien und Sommerferien werden die Kinder in Feriengruppen betreut.


Aufnahme in den Kindergarten

Bei Interesse an einem Kindergartenplatz haben die Eltern die Möglichkeit, sich an einer Infoveranstaltung (Tag der offenen Türe, Weihnachtsbasar, Kinderfest,...) über die Waldorfpädagogik und unsere Arbeit zu informieren.

Aufgenommen werden in der Regel Kinder im Kindergarten ab 3 Jahren. Es können Kinder aus der Stadt Würzburg und aus dem Landkreis und den angrenzenden Landkreisen aufgenommen werden. Bei Interesse an einem Kindergartenplatz können sich die Eltern entweder direkt an die Einrichtung wenden oder ihre Anmeldung über das Elternportal der Stadt Würzburg vornehmen.

Der Link für das Online-Portal der Stadt Würzburg lautet: https://kinderbetreuung.wuerzburg.de/Wuerzburg/Waldorfkindergarten  https://kinderbetreuung.wuerzburg.de/Nutzer/Anmelden

Steht dann die altersgemäße Aufnahme des Kindes im September an, werden die Eltern im Januar/Februar des betreffenden Jahres schriftlich um eine Bestätigung der Anmeldung gebeten. Im März/April, wenn abzusehen ist wie viele Plätze in den jeweiligen Gruppen zur Verfügung stehen, erfolgt die neue Gruppenzusammenstellung und die Familien werden schriftlich über eine Aufnahme informiert. Anschließend wird mit den jeweiligen Erzieherinnen ein Aufnahmegespräch vereinbart.

Den Abschluss des Aufnahmeverfahrens bildet dann ein Beitragsgespräch mit dem Beitragskreis, in dem der zu zahlenden Beitrag vereinbart wird. Bei diesem Gespräch wird der Kindergartenvertrag ausgehändigt, mit der Unterzeichnung des Vertrages wird die Aufnahme in den Waldorfkindergarten verbindlich.

Zum ersten Kindergartentag, der mit den Erzieherinnen ausgemacht wird bringen die Eltern folgende Dokumente mit:

  • grüne Karteikarte
  • Biographie- und Gesundheitsbogen

Elternbeiträge

Der finanzielle Elternbeitrag, der abhängig ist von dem Bedarf der Eltern an Betreuungszeit und den finanziellen Möglichkeiten, wird von dem Beitragskreis und den Eltern ermittelt.

Download Informationen zum Kindergarten


Gesundheit der Kinder

Die Gesundheit der Kinder, der Eltern und aller Mitarbeiter*innen unserer Einrichtung liegt uns sehr am Herzen. Daher ist es uns ein Anliegen, dass kranke Kinder zu Hause umsorgt werden. Hierdurch wird einerseits das Ansteckungsrisiko in der Einrichtung  minimiert und andererseits dem geschwächten Kind die Möglichkeit gegeben, zu Hause in Ruhe zu genesen, ohne einen auch Kräfte zehrenden Kindergartentag bewältigen zu müssen. 

 

Wichtige Informationen zum Masernimpfschutz

Seit 01.März 2020 ist nun das Masernschutzgesetz in Kraft getreten. Für uns als Einrichtung heißt dies, dass für alle Kinder, die neu in den Kindergarten kommen, vor Aufnahme der komplette Masernimpfschutz zu belegen ist.

Der Masernimpfschutz ist vorliegend, wenn:

  • mindestens zweimal eine Schutzimpfung gegen Masern durchgeführt wurde (mit Eintragung im Impfausweis und Stempel),
  • eine Impfung durchgeführt wurde und eine Titer-Bestimmung (Antikörper-Bestimmung) den ausreichenden Schutz belegt,
  • das Kind bereits eine Masernerkrankung durchgemacht hat und eine Titer-Bestimmung die Immunität bestätigt.

Für Kinder, die bereits vor dem 01.März 2020 in unserem Kindergarten betreut werden, ist der Nachweis des Masernimpfschutzes spätesten bis zum 31. Juli 2021 zu erbringen.

 

Infektionsschutz

Zum Infektionsschutz bitten wir um Durchsicht der PDF-Datei im Anhang.


Qualitätsentwicklung

So selbstverständlich auch das Menschenbild der Anthroposophie für alle waldorfpädagogischen Einrichtungen die gemeinsame Grundlage bildet, so unterschiedlich ist doch die konkrete Ausformung jeder Einrichtung und diese befindet sich in einem fortwährenden Entwicklungsprozess. Daher gehört es im Rahmen der Qualitätsentwicklung zur Aufgabe jeder waldorfpädagogischen Institution, ihr jeweiliges pädagogisches Konzept und die daraus resultierenden Organisationsformen nicht nur zu reflektieren und zu beschreiben, sondern sie immer wieder neu den Erfordernissen der Zeit anzupassen. Dies geschieht in Form einer methodisch geführten Leitbildarbeit, an der alle verantwortlich Tätigen unserer Einrichtung teilnehmen. Dadurch ist jeder gehalten, sein eigenes Handeln in Übereinstimmung mit dem Leitbild zu reflektieren und an Konzepten der Weiterentwicklung mitzuwirken. Auch die Eltern und der Träger werden in geeigneter Weise an der Konzeptgestaltung beteiligt, so dass eine gewisse Sicherheit besteht, dass die jeweils aktuellen Bedürfnisse und Fragen Eingang finden können in den Gestaltungsprozess.